Sprungziele
Inhalt

Projektförderung

Projekte von ehrenamtlichen Initiativen zum 100. Stadtgeburtstag - Förderaufruf

Freital feiert im kommenden Jahr den 100. Stadtgeburtstag. Dazu soll es übers Jahr 2021 verteilt Aktionen, Veranstaltungen und Ausstellungen geben. Getreu dem Leitbild „Ein Fest von Freitalern für Freitaler – und Gäste“ kommt es dabei darauf an, dass sich die Vereine, Akteure, Institutionen, Unternehmen und Bürger gemeinsam in die Ausgestaltung einbringen.

Die Stadt Freital unterstützt dies nicht nur organisatorisch über das Projektbüro, sondern auch finanziell. Durch den Stadtrat wurde 2018 die Entscheidung getroffen, die pauschale Zuweisung nach dem Gesetz über die Gewährung pauschaler Zuweisungen zur Stärkung des ländlichen Raumes im Freistaat Sachsen für die Förderung des ehrenamtlichen Engagements zu verwenden. So vergab der Finanz- und Verwaltungsausschuss in diesem und im vergangenen Jahr Förderungen in Projekte rund um das Stadtjubiläum 2021.

„Um die ehrenamtlichen Initiativen bei Ihren Aktivitäten im Rahmen des 100. Stadtjubiläums weiterhin zu unterstützen und Planungssicherheit zu geben, haben wir uns entschlossen, die für 2021 geplanten Mittel bereits in diesem Jahr auszuschütten“, erklärte der 1. Bürgermeister Peter Pfitzenreiter.

Für das Förderverfahren wird auf die in der Richtlinie zur Förderung von Trägern und gemeinnützigen Vereinen im sozialen und kulturellen Bereich festgelegten Grundsätze zur Projektförderung zurückgegriffen.

„Auf diesem Weg möchte ich die Träger ehrenamtlichen Engagements auffordern, sich mit ihren Projekten bis zum 15. Oktober 2020 bei der Stadt zu bewerben“, so Peter Pfitzenreiter weiter.

Unterstützung bei der Antragstellung finden Interessierte im Bereich Projektorganisation 100 Jahre Freital. Thoralf Gorek als Projektmanager für die Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum im Jahr 2021 unterstützt die ehrenamtlichen Aktivitäten für das Festjahr im gesamten Stadtgebiet. Er wird die verschiedenen Projekte der Vereine und Institutionen koordinieren und dabei versuchen, die Potenziale der vorhandenen Strukturen zu nutzen und vor allem über das Jahr 2021 nachhaltig zu vernetzen.

Die Vergabeentscheidung wird der Finanz- und Verwaltungsausschuss voraussichtlich in seiner Sitzung am 3. Dezember 2020 treffen.

nach oben zurück